Glutenfrei,  Hauptgerichte,  Zuckerfrei

Lieblings-Burger Roh-Vegan

Zuerst muss ich mal sagen, dass ich überhaupt keine Burger-Liebhaberin bin! Es ist einfach nicht mein Ding, in einen total überladenen, mehrschichtigen Haufen hinein zu beißen.

Viel lieber stelle ich mir eine große Bowl zusammen, in der ich all die Zutaten einzeln schmecken und Gabel für Gabel genießen kann.

Generell machen mich all diese deftigen „Comfort Foods“ einfach nicht an, wenn ich die Wahl zwischen einer Pizza und einer großen Obstplatte hätte, würde ich definitiv zu Letzterem greifen.

Trotzdem möchte ich heute dieses Burger-Rezept mit euch teilen, da ich weiß, dass es viele gibt, die da nicht so fühlen wie ich. Und das ist auch vollkommen cool, denn wer sagt denn, dass Burger und co. ungesund sein müssen?

Wählt man die richtigen Zutaten, werden Burger zum ultimativen „Health Food“.

Hier noch ein paar Anmerkungen zum Rezept:

-Es gehört durchaus zu den etwas aufwendigeren Rezepten, wenn man jedoch die Patties und den Auberginen-Bacon am Vortag herstellt, dann geht die Zusammenstellung des Burgers sehr schnell.

-Es handelt sich bei diesem Burger zwar um ein Rohkost-Rezept, jedoch sind ein paar wenige Zutaten enthalten, die nicht zu 100% als roh betrachtet werden können. Ahornsirup, Cashewkerne und auch Coconut Aminos/Sojasauce werden bei der Herstellung erhitzt. Wenn ihr auf 100% Rohkostqualität achtet, kann der Ahornsirup durch 2-3 Datteln ersetzt werden, die Sauce muss dann im Hochleistungsmixer zubereitet werden. Die Sojasauce kan durch Tamari oder Shoyu in Rohkostqualität ersetzt werden.

-Wer kein Knoblauch verträgt oder mag, kann dieses durch mehr Zwiebeln oder Zwiebelpulver ersetzen. Auch die rohen roten Zwiebeln sind optional und können einfach weggelassen werden.

-Die Toppings sind nur ein Vorschlag, natürlich kann der Burger mit allen möglichen Zutaten belegt werden.

-Die Zutaten für die Patties ergeben ca. 4-6 Stück, je nachdem, wie groß man sie formt. Sie können eingefroren werden, so hat man immer schnell ein Patty bereit, wenn einmal der Burger-Hunger kommt!

Nun aber zum Rezept, das ihr lieben werdet.

Garlic Love Burger
 
Prep time
Cook time
Total time
 
Lena:
Recipe type: Hauptgerichte
Cuisine: Vegan healthy
Ingredients
  • Für die Patties:
  • 2 Medjool Datteln
  • 125g Linsensprossen
  • 125g Karotten gerieben
  • 60g getrocknete Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Jalapeno
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL frische Petersilie
  • 2 EL Schnittlauch getrocknet
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Sesam Samen
  • 1 EL Chia Samen
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • Für die Saucen:
  • Sauce1 Super Garlic:
  • 3 Medjool Datteln
  • 200g Mango
  • Saft 1 Limette
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 Msp. rote Pfeffer Flocken
  • 1 EL Schnittlauch getrocknet
  • Sauce 2 Garlic Mangonaise:
  • 200g Mango
  • 125g Cashews (eigeweicht über Nacht)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Misopaste
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 TL Senfpulver
  • 1 Msp. Paprikapulver
  • 1 Msp. Kurkumapulver
  • 1 EL frisch geriebener Knoblauch
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • Für die Toppings incl. Auberginen-Bacon:
  • Tomaten in Scheiben
  • Rote Zwiebeln
  • Buttersalat (zarte Kopfsalatherzen)
  • 1 Aubergine
  • 2 EL Coconut Aminos od. Sojasauce
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Tahini
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Smoked Paprika Pulver
  • 1 Msp. Schwarzer Pfeffer
  • 1 Msp. Cayenne Pfeffer
  • Für den Bun:
  • ½ Eisbergsalat oder 2 Portobello Pilze
Instructions
  1. Für den Auberginen-Bacon, die Aubergine schälen, halbieren und die Kerne entfernen. In dünne Scheiben schneiden (am besten mit einem Mandoline Schneider). Um Bitterstoffe aus der Aubergine zu entfernen die Streifen in der Gefriertruhe 4 Std. gefrieren lassen. Dann auftauen und das Wasser ausdrücken.
  2. Eine Sauce aus Coconut Aminos, Ahornsirup, Apfelessig, Tahini, Zwiebelpulver, Smoked Paprika, Schwarzem Pfeffer und dem Cayenne Pfeffer mischen.
  3. Die Auberginen-Streifen in die Sauce tunken und für ca. 10-20 Std. im Dörrautomat bei 42 C° dehydrieren (je nach erwünschtem Knusprigkeits-Grad :)).
  4. Für die Patties, alle Zutaten im Hochleistungsmixer od. in einer Küchenmaschine zu einer stückigen Masse verarbeiten. Aus dieser Masse mit den Händen so viel Wasser wie möglich herausdrüücken. Aus der Masse handflächengroße Burgerpatties formen und diese ebenfalls in den Dörrautomat geben. Für 4-6 Std. bei 42 C° dehydrieren, die Patties nach 2 Std. wenden.
  5. Für die Saucen alle Zutaten für Sauce 1 im Mixer mixen, Beiseite stellen, dann alle Zutaten für Sauce 2 mixen.
  6. Für das Bun, den Eisbergsalat halbieren, den Strunk entfernen, dann vierteln, somit entstehen 4 Buns, also für 2 Burger.
  7. Für die Zusammenstellung ein Viertel des Eisbergsalates mit Sauce 1, Buttersalat, Patty, Tomaten, Roten Zwiebeln, Sauce 2 und dem Auberginen-Bacon belegen, ein zweites Viertel des Eisbergsalates als Deckel-Bun oben drauf setzen, fertig ist der rohköstliche, vegane, super gesunde Burger.

   

 

Hi, ich bin Lena! Meine Kindheit verbrachte ich in Baden-Württemberg, in einem kleinen Ort, nahe Heidelberg. Für mein Ballettstudium zog ich 2010 nach dem Abitur nach Nürnberg. Hier wohne, tanze, trainiere, koche.....lebe ich bis heute. Ich teile hier auf meinem Blog meine Leidenschaften mit Euch und hoffe, Ihr findet Gefallen daran. Bei Fragen freue ich mich, wenn Ihr mich kontaktiert. Liebe Grüße, Lena

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  
de_DEGerman