Gesundheit

Kohlenhydrate – die Lösung aller Probleme

Kohlenhydrate lösen bei manchen Leuten richtige Panikattaken und Angstzustände aus – Low Carb scheint die einzige Lösung zu sein, um gesund zu leben und vorallem, wenn es um Gewichtsverlust geht, ist eine Low-Carb Ernährung die erste Wahl!!

Wirklich? Nein – definitiv nicht.

Kohlenhydrate sind in den letzten Jahren immer mehr in Verruf geraten, leider zu Unrecht. Unser Organismus funktioniert nur mit Kohlenhydraten, sie sind der Treibstoff, der uns Energie liefert und ohne den wir nicht in der Lage sind, unser Energielevel aufrecht zu erhalten.

Ja, Fette und Eiweiße können auch in Energie umgewandelt werden, vorrausgesetzt, wir entziehen unserem Körper jegliche Art von Kohlenhydraten und zwingen ihn somit in den Zustand der Ketose. Die Ketose ist ein Stoffwechselzustand, indem saure Ketonkörper, die aus Fettsäuren gewonnen werden, im Blut vermehrt auftreten, um dem Körper so Energie bereitzustellen. Dies ist lediglich ein Notmechanismus, den der Körper einleitet, um überleben zu können.

Es gibt nun etliche Diäten und Lifestyle-Trends, die sich diesen Zustand der Ketose zu Nutzen machen. Die Atkins Diät, High Fat Diät usw. Natürlich tritt in der Anfangsphase ein meist signifikanter Gewichtsverlust ein, da der Körper gezwungen wird, auf Körperfett zurückzugreifen, um daraus Energie zu gewinnen, die er normalerweise aus Kohlenhydraten ziehen würde.

Klingt doch ganz gut! Ja und Nein.

Denn: Der Körper befindet sich so ständig in einem Stresszustand, er läuft auf Notreserve und muss zusätzliche Energie aufbringen, um aus den Fetten Energie zu gewinnen. Außerdem gehen diese Diäten oder diese Kohlenhydratfreien Ernährungsformen zwangsläufig immer mit einem sehr hohen Eiweiß und Fett Konsum einher. Stammen Eiweiße und Fette dann auch noch aus tierischen Quellen, dann ist das Dilemma perfekt. Denn wie ich in diesem Artikel bereits erwähnt habe, ist ein hoher Eiweiß- und auch ein hoher Fettkonsum alles andere, als gesundheitsfördernd. Er führt zur Übersäuerung und zur unnötigen Belastung der Leber und der Nieren, die ständig damit beschäftigt sind, die Übersäuerung und den toxischen Zustand, der durch zu viel Protein und Fett entsteht auszugleichen. Nierensteine und Leberfunktionsstörungen sind die Folge.

Auch wenn am Anfang in Sachen Gewichtsverlust schnell Ergebnisse mit einer Low Carb Ernährung erzielt werden können, ist es kein Zustand, der dauerhaft bestehen sollte, da dies langfristig zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Sobald wieder eine normale Ernährungsform mit ausreichend Kohlenhydraten verfolgt wird, ist die Gewichtszuahme und somit der Jojoeffekt vorprogramiert.

Anstatt ständig irgendwelche Einschränkungen in seine Ernährung einzubauen, sollte meiner Meinung nach einfach auf eine Ernährung zurückgegriffen werden, die langfristig zu praktizieren ist. Ein Lebensstil, keine Diät – etwas, was wir für den Rest unseres Lebens so handhaben können, ohne zu verzichten oder uns Restriktionen aufzulegen, die früher oder später sowieso zum Scheitern verurteilt sind.

Der einfachste, natürlichste und gesündeste Weg, der hier auf der Hand liegt, ist eine pflanzenbasierte, vegane, reine, (bestenfalls rohe) Lebensweise, die uns mit allem Versorgt, was wir brauchen, um gesund, energiegeladen und fit zu sein – und das ein Leben lang.

Die Empfehlungen liegen bei einer Makronährstoffverteilung von Kohlenhydraten 80%, Fett 10% und Eiweiß 10%. Diese prozentuale Verteilung findet sich auf natürliche Weise in allen Pflanzen, deshalb müssen wir uns keine Sorgen über unsere Nährstoffversorgung machen, solange wir eine pflanzenbasierte Lebensweise verfolgen.

Es ist so viel einfacher, wie es scheint. Ernährung ist eine Philosophie für sich und jeden Tag werden wir mit neuen Erkenntnissen und Informationen überschüttet. Das führt so leicht zur Überforderung – doch wie gesagt, wenn wir uns auf das Wesentliche (the-essentials;)) konzentrieren, nämlich Obst und Gemüse essen, dann regelt sich der Rest von alleine…..zumindest in den meisten Fällen. Ich sage nicht, dass es nicht Einzelfälle gibt, die trotz einer korrekten Lebensweise, gesundheitliche Probleme haben, seien es hormonelle Dysbalancen, genetisch bedingte Veränderungen im Körper, Autoimmunerkrankungen und und und….aber ein Großteil der Menschheit, kann sämtliche Beschwerden, Probleme und Krankheiten mit einer korrekten Lebensweise eliminieren oder zumidest deutlich optimieren.

Kohlenhydrate sind dabei der Schlüssel – Aber Achtung, das hier ist kein Freifahrtschein für Sahnetorte, Brötchen, Muffins, Süßigkeiten und co. (das sollte eigentlich selbstverständlich sein aber ich sage es trotzdem nochmal)!! Ja das sind alles Kohlenhydrate und Kohlenhydrate sind gut – stimmt aber trotzdem muss zwischen verarbeiteten und natürlich vorkommenden Kohlenhydraten unterschieden werden. Es ist nun einmal nicht das Selbe, ob 600 Kalorien aus einem konventionellen Stück Kuchen mit Zucker und Weismehl oder 600 Kalorien aus Wassermelone verzehrt werden.

Der Kuchen füllt den Magen kaum aus, macht folgedessen nicht satt, liefert auch keine Nährstoffe und signalisiert dem Hirn somit, weiter zu essen, mit der Absicht, endlich gute Nährstoffe zugeführt zu bekommen. So bleibt man beim Verzehr solcher verarbeiteten Kohlenhydrate ständig hungrig und das ohne Nährstoffe zu erhalten. Leere Kalorien, die dem Körper keinerlei Nutzen liefern. Die Wassermelone hingegen liefert viele gute Kohlenhydrate, die mit Ballaststoffen, Mineralstoffen, Vitaminen usw. daher kommen. Nach einer Portion Wassermelone (600 kcal) fühlen wir uns viel gesättigter, da der hohe Wassergehalt (generell in Obst und Gemüse) den Magen ausfüllt und die Nährstoffe, die damit aufgenommen werden, dem Gehirn signalisieren, dass alles ausreichend vorhanden ist.

Um zum Schluss zu kommen, es gibt “gute” und “schlechte” Kohlenhydrate, die guten aus Obst und Gemüse sind optimal für den menschlichen Organismus, welcher dafür gemacht ist, um sich von Pflanzen zu ernähren.

Verfolgt man eine pflanzliche Kost, verteilen sich die Makronährstoffe fast automatisch auf 80/10/10%, diese Ernährungsweise liefert alles, was wir benötigen und schützt vor Krankheit und Übergewicht.

Wenn Ihr Euch jetzt fragt, “was darf ich denn dann noch essen?” dann habe ich die wohl simpleste Anwort überhaupt für Euch!

OBST & GEMÜSE

that´s it – easy peasy!!

Esst Obst und Gemüse so oft und so viel Ihr wollt, vergesst irgendwelche Diäten, genießt in großen Mengen, esst, bis Ihr satt seid und zählt keine Kalorien. Das ist ein Lifestyle, bei dem nicht limitiert wird! Ihr könnt rießige Portionen essen und Euch trotzdem noch leicht und unbeschwert fühlen, denn das ist, was passiert, wenn man auf gute Kohlenhydrate setzt!

Obst und Gemüse in abundance – mehr kann ich dazu nicht mehr sagen! Bzw. doch eins noch, wenn Ihr es nie ausprobiert, werdet Ihr es nie spüren 😉

Kohlenhydrate for the Living!

Lena

 

 

Quellen: “Nutrition Studies”

Hi, ich bin Lena! Meine Kindheit verbrachte ich in Baden-Württemberg, in einem kleinen Ort, nahe Heidelberg. Für mein Ballettstudium zog ich 2010 nach dem Abitur nach Nürnberg. Hier wohne, tanze, trainiere, koche.....lebe ich bis heute. Ich teile hier auf meinem Blog meine Leidenschaften mit Euch und hoffe, Ihr findet Gefallen daran. Bei Fragen freue ich mich, wenn Ihr mich kontaktiert. Liebe Grüße, Lena

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *