Dips & Saucen,  Glutenfrei,  Zuckerfrei

Cheesy Dressing & eine Ode zu Pflanzlichem Eiweiß*

Hi!!

wenn ihr mir schon eine Weile folgt, sei es bei Instagram, Tik Tok oder hier auf meinem Blog, dann wisst Ihr bestimmt, dass ich immer versuche, gute Eigenschaften und gesunde Gewohnheiten unter die Menschen zu bringen…eine davon ist Salat bzw. alles Grünzeug! Für alle, nicht nur für Veganer/innen ist eine adäquate Zufuhr an grünem Blattgemüse sooo wichtig, leider werden die Nährstoffe, die in Salat, Kohl, Spinat usw. stecken oftmals total unterschätzt. Dabei sind sie super Eiweißlieferanten, Ballaststoffquellen, Vitamin- und Mineralstoffreich und belasten den Körper nicht mit unerwünschten Neben-Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Cholesterin oder andere gesättigten Fette und einfache Kohlenhydrate. Wenn es darum geht, genug Eiweiß aufzunehmen, scheiden sich die Geister, von der Fitnessbranche und vor allem auch von der Milch-, Käse-, Ei- und Fleischindustrie, hört man immer wieder, wie wichtig Eiweiß doch für den Körper sei und vor allem, wenn Man/Frau Muskelmasse aufbauen möchte!!!

Das ist so aber einfach nicht wahr, der Mensch benötigt nur geringe Mengen an Eiweiß, um den Zellaufbau, die Proteinbiosynthese und andere wichtige Prozesse im Körper aufrecht zu erhalten, alles überschüssige Eiweiß muss von den Nieren ausgeschieden werden, das bedeutet nur zusätzlichen Stress für den Körper und es kommt zur Übersäuerung, sprich der optimale PH-Wert in unserem Körper begibt sich in ein säureres Niveau, als erwünscht!

Empfehlenswert ist deshalb tatsächlich eine Proteinzufuhr von max. 10-15%, der Gesamtkalorienzufuhr. Wenn Man/Frau beispielsweise 2800 kcal. pro Tag zu sich nimmt, sollten maximal 280-420 kcal. aus Eiweiß stammen.

Aber diese Eiweißzufuhr sollte trotzdem Ernst genommen werden, denn ganz ohne Eiwei? geht es definitiv auch nicht. Aber diese massive Eiweißaufnahme, wie sie im Bodybuilding und auch bei Hobbysportlern teilweise praktiziert wird, führt langfristig zu Nierenproblemen, Übersäuerung und daraus folgend zu keinem gesunden körperlichen Zustand. Besonders, wenn das Eiweiß aus tierischen Produkten stammt.

Was also tun? Es ist simpler, als es scheint…der Eiweißbedarf kann/sollte lediglich mit pflanzlicher Kost gedeckt werden. Das ist bedenkenlos, gesünder und langfristig erfolgreich. Spinat, dunkelgrünes Blattgemüse, Brokkoli, Sprossen, Algen usw. sind reich an pflanzlichem Eiweiß und enthalten alle essentiellen Aminosäuren, die wir benötigen. Wer kein Problem mit Hülsenfrüchten hat, kann auch diese als pflanzliche Eiweißquelle in seine Ernährung einbauen.

Warum aber ein Cheesy Dressing Rezept, in einem Beitrag über pflanzliches Eiweiß? Ganz einfach deshalb, weil jedes Blattgemüse und jeder Salat mit einem leckeren Dressing noch 10 Mal besser schmeckt. Und wenn es hilft, dadurch mehr Grünzeug zu essen, warum nicht?

Das heutige Dressing ist wirklich simpel (the-essentials-vegan!!), Ihr benötigt keinen Hochleistungsmixer, wie für viele anderen Dressing-Rezepte und es ist super schnell gemischt und “ready to bring your salad to the next level” 😉

Ich würde mich freuen, wenn Euch dieses Dressing das Salatessen attraktiver macht, denn es gibt ja immer diese Salatbanausen, die Grünzeug nicht als eine richtige Malzeit ansehen! Probiert einfach dieses Dressing, ich bin sicher, Ihr werdet damit jede Art von Salat lieben.

Um den “Cheesy”-Käsegeschmack zu erzeugen, habe ich die super leckeren und super nährstoffreichen Hefeflocken von “Natuerlichlangleben” verwendet…und ich muss sagen, ich bin begeistert. Es ist es definitiv Wert, sich eine Packung anzuschaffen, die halten ziemlich lange, da schon kleine Mengen ausreichen, um einen Käsegeschmack zu erzeugen. Außerdem könnt Ihr damit hervorragend Euren B12 Bedarf decken, da Hefeflocken nämlich hiervon reichlich zu bieten haben. Hier könnt Ihr sie direkt bestellen und dann geht´s auch schon los mit dem Rezept:

Viel Spaß und frohes Salat-Schlemmen!

Cheesy Dressing
 
Prep time
Total time
 
Lena:
Recipe type: Dips & Saucen
Ingredients
  • 4 EL Tahini
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • je 1 Prise Knoblauchpulver, Paprika, Pfeffer, Muskat, (Himalayasalz bei Bedarf)
  • 2 EL Hefeflocken (von Natuerlichlangleben)
Instructions
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen cremig rühren. Über jeden beliebgen Salat nach Wahl geben und genießen.

 

*enthält Werbung

Hi, ich bin Lena! Meine Kindheit verbrachte ich in Baden-Württemberg, in einem kleinen Ort, nahe Heidelberg. Für mein Ballettstudium zog ich 2010 nach dem Abitur nach Nürnberg. Hier wohne, tanze, trainiere, koche.....lebe ich bis heute. Ich teile hier auf meinem Blog meine Leidenschaften mit Euch und hoffe, Ihr findet Gefallen daran. Bei Fragen freue ich mich, wenn Ihr mich kontaktiert. Liebe Grüße, Lena

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Rate this recipe: