Dessert&Süßes,  Glutenfrei,  Zuckerfrei

Key Lime Pie

Gestern war mein 29. Geburtstag!!! Oh je die „20 er sind fast vorbei. Aber was soll´s life goes on… Eigentlich regnet es an meinem Geburtstag grundsätzlich immer, dieses Jahr nicht! Es war sogar ein besonders schöner und sonniger Tag und ich entschied mich dafür, eine Key Lime Pie zu machen, wenn meine Familie zu Besuch kommt. Gedacht getan! Als Kuchenboden verwendete ich Quinoa und Amaranth gemixt mit Rosinen und Datteln sowie ein paar Cashewkerne (healthy fats, you know!) Die Füllung musste natürlich Limette enthalten und da ich Limette und Kokosnuss für eine sehr starke Kombi halte, verwendete ich Kokosmilch für die Füllung.

Das Endergebnis konnte sich sehen lassen und kam auch bei der durchaus kritischen Familie gut an. Deshalb entschloss ich mich, das Rezept mit Euch zu teilen. Wenn Ihr also Kokos und Limette mögt und genauso ein Süßmaul seid wie ich, dann solltet Ihr diese Pie definitiv testen. Ist auch eigentlich recht schnell gemacht, da sie ohne Backen auskommt.

Der Sommer kann kommen, vor allem mit dieser frischen Kombi aus Limette und Kokos. Der nussige Boden als Kontrast macht das Ganze noch besser und bringt eine leichte Suchtgefahr mit sich.

Mehr möchte ich zu diesem Rezept auch gar nicht sagen, probiert es einfach aus (:

 

Key Lime Pie:

Für eine kleine Springform 16 cm Durchmesser

Boden:

1 Tasse Quinoa Puffs

1 Tasse Amaranth Puffs

1/2 Tasse Cashewkerne

1 Tasse Rosinen

4-6 Medjool Datteln (entsteint)

2 TL Reissirup

1 Msp. Vanille gemahlen

1 Prise Salz

Füllung:

1 Dose Kokosnussmilch

2 TL Limettenschale (geraspelt)

Saft von 2 Limetten

270 ml Mandelmilch

5 EL Maisstärke

1/2 TL Agar-Agar Pulver

6 EL Kokosblütenzucker, Xucker oder ein anderes Süßmittel nach Wahl

Garnitur:

1 Hand Kokoschips (optional geröstet)

1-2 EL Limetten-Abrieb

 

Zubereitung:

Für den Boden alle Zutaten im Hochleistungsmixer zu einer teigartigen Masse mixen. Den Teig in eine Springform drücken, sodass ein fester Kuchenboden entsteht.

Für die Füllung Kokosnussmilch, Limettenschale, Limettensaft, in einem Topf erhitzen. Die Mandelmilch mit der Maisstärke, dem Agar-Agar-Pulver und dem Zuckerersatz glatt rühren und in die warme Kokosmilch einrühren. Einmal aufkochen lassen und dann auf den Kuchenboden in die Form geben. Den Kuchen mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 6-7 Std. (besser über Nacht) im Kühlschrank fest werden lassen.

Den abgekühlten, fest gewordenen Kuchen mit Limetten-Abrieb und Kokoschips dekorieren und genießen.

Guten Apetit!

Tip:

Der Kuchen kann auch auf einem rechteckigen Backblech zubereitet- und zum Servieren in kleine Rechteke geschnitten werden.

 

 

 

Naturheilmittel „>

 

 

Hi, ich bin Lena! Meine Kindheit verbrachte ich in Baden-Württemberg, in einem kleinen Ort, nahe Heidelberg. Für mein Ballettstudium zog ich 2010 nach dem Abitur nach Nürnberg. Hier wohne, tanze, trainiere, koche.....lebe ich bis heute. Ich teile hier auf meinem Blog meine Leidenschaften mit Euch und hoffe, Ihr findet Gefallen daran. Bei Fragen freue ich mich, wenn Ihr mich kontaktiert. Liebe Grüße, Lena

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.