Gesundheit,  Glutenfrei,  Krafttraining,  Yoga

Meine morgendliche Yoga-und Frühstücksroutine

Hello Ihr Lieben,

ich möchte Euch hier gerne meinen Vorschlag für eine all morgendliche Yoga- und Frühstücksroutine näher bringen.

Ich selbst praktiziere es so seit Jahren…zugegeben, es ist nicht immer leicht aber es lohnt sich!

Nach dem Aufstehen (bei mir ist das zwischen 4 & 5 Uhr) gibt’s erst einmal ein stärkendes Frühstück! Es ist wichtig, dass der Körper nach der langen Pause der Nahrungsaufnahme in der Nacht, seine Speicher wieder auffüllen kann. Ansonsten besteht die Gefahr, dass er sich in eine Art Hungermodus begibt und aus Selbstschutz dafür die Kalorien, die später am Tag noch folgen, umso schneller als Fett ansetzt und nicht optimal verwertet.

Natürlich gibt es Menschen, die früh morgens keinen Happen runterbekommen. (Für mich unvorstellbar, ich habe Morgens einen riesen Hunger, mein Freund trinkt hingegen nur einen Eiweißshake, wenn überhaupt!). However…ich denke man sollte immer auf seinen Körper hören, wenn Ihr also zu den Frühstücksmuffeln gehört, dann verschiebt Ihr das Essen einfach auf die Tageszeit, die Euch passt.

Mein Frühstück besteht zum Beispiel aus Vollkornreisflocken, die ich am Vorabend in Wasser einweiche. Morgens stelle ich die Schale mit den eingeweichten Flocken dann kurz in den Ofen (währenddessen kann man die Zeit nutzen, um sich im Bad fertig zu machen (; ) und toppe dann alles mit Blaubeeren, Apfelmus, Nüssen oder Nussmus und pflanzlichem Quark oder Joghurt und ganz viel Zimt;) Die Zutaten und Toppings kann man unendlich variieren, es wird nie langweilig. Dazu gibt’s einen Grüntee mit etwas Pflanzenmilch.

Für’s Frühstück nehme ich mir wirklich viel Zeit. Ich hasse es, beim Essen zu hetzen und brauche einfach diese kurze Auszeit, bevor ein anstrengender Tag startet.

Nach dem Frühstück beginnt mein Yoga-Workout, es dauert ca. 90 Minuten und weckt den ganzen Körper auf. Nachts bilden sich auf unseren Muskeln und Gelenken Schlacke, die durch Bewegung erst abtransportiert werden können. Mein Yoga-Workout besteht aus Kraft-, Ausdauer- und Dehneinheiten, es bearbeitet Stück für Stück jeden Muskel und jedes Körperteil. Also ein Ganzköperworkout.

Es ist jedem/r selbst überlassen, wie er/sie sein/ihr Workout Morgens gestaltet, wichtig ist, dass Ihr Euch bewegt. Tut einfach was Ihr könnt und was Euch gut tut.

Trotzdem werde ich für diejenigen, die es genau wissen wollen, noch eine genaue Anleitung für das Workout erstellen. Ihr findet sie dann unter Sport&Fitness. Bis dahin viel Erfog bei Training und Ernährung.

 

 

 

Hi, ich bin Lena! Meine Kindheit verbrachte ich in Baden-Württemberg, in einem kleinen Ort, nahe Heidelberg. Für mein Ballettstudium zog ich 2010 nach dem Abitur nach Nürnberg. Hier wohne, tanze, trainiere, koche.....lebe ich bis heute. Ich teile hier auf meinem Blog meine Leidenschaften mit Euch und hoffe, Ihr findet Gefallen daran. Bei Fragen freue ich mich, wenn Ihr mich kontaktiert. Liebe Grüße, Lena

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman